V-Neck & Polo Shirts: Merchandise Shop für Blogger & Influencer – Do it yourself!

Merchandise, wie mache ich mir als Blogger eigentlich am besten meine eigenen T-Shirts? Viele stehen bei der Frage vor einem echt großen Problem, besonders wenn sie bisher nichts mit Internetseiten oder Online-Handel bzw Versand zu tun hatten. Wir haben uns deshalb heute für euch die drei wichtigen Aspekte angeschaut. Bevor ihr überhaupt damit anfangt einen Onlineshop zu basteln, müsst ihr euch um die Produktion der T-Shirts kümmern und darum ein Gewerbe anzumelden. Damit wir den Artikel nicht zu lange Strecken, hier alle wichtigen Infos im Überblick!

Warum lohnt sich eigener Merchandise für dich als Blogger?

Wie du an vielen Beispielen siehst, wie z.B. das Parfum von Shirin David oder auch die aktuellen Produkte von Pamela Reif in jedem einzelnen Rewe Shop, wenn du es geschafft hast dass viele Menschen deine tägliche Inspiration verfolgen, solltest du dir überlegen, vielleicht mit deiner eigenen Marke zu starten. Natürlich kann sich nicht jeder direkt eine eigene Kollektion aufbauen, das muss es aber auch gar nicht sein! Viele Fans wollen einfach ein Stück vom Lieblings Blogger oder ein Teil, das selbst gestaltet wurde. Das kannst du als Blogger nutzen, z.B. auch um deine aufwendigen Fotoshootings zu finanzieren. Dadurch kannst du noch bessere Inhalte machen und dadurch haben auch deine Follower etwas! Super praktisch, doch womit startet man am besten? Im Wesentlichen gibt es drei Schritte, die wir dir heute kurz vorstellen wollen mit praktischen und hilfreichen Links!

  1. T-Shirt online gestalten und drucken
  2. Gewerbe anmelden um online zu verkaufen
  3. Dein eigener Onlineshop

1. T-Shirts online drucken: Vorrat und Planung

Bei Online Anbietern wie Shirtfriends gibt es alle Formen und Farben für Shirts mit V-Ausschnitt, rundem Kragen oder auch Poloshirts. Im Internet kann man seinen eigenen Merchandise ganz einfach bestellen. Je nachdem wie viele Fans du schon hast, wirst du mit einer bestimmten Menge von T-Shirts rechnen können, die du jeden Monat verkaufen wirst. Dazu gibt es verschiedene Standardgrößen, z.B. S, M, L, XL oder XXL. Die meisten T-Shirt Bestellungen in einem Online-Shop sind für die Größen S und M. Bei Frauen bevorzugt die Größe M bei Männern M und L. Außerdem sind Schwarz und Weiß sehr beliebt. Schwarze und weiße T-Shirts verkaufen sich in der Rede am besten. Danach kommen die verschiedenen Farben, am besten funktionieren Rot und Blau. Wenn du also deinen eigenen Vorrat planst, kannst du dir vielleicht schon mal ein paar T-Shirts auf Lager legen, für Frauen in Schwarz und Weiß in der Größe S und M. Für Männer ebenso Schwarz und Weiß in Größe M und L, gegebenenfalls auch S.

Mit dieser kleinen Waren Planung, kannst du schon viel besser T-Shirts auf Vorrat bestellen. Warum ist das wichtig? Wenn du deinen Onlineshop, egal wie groß er ist, online nimmst, wirst du unter Umständen mit vielen Bestellungen rechnen müssen. Wenn du selbst schon über 10.000 Youtube Fans hast, kann es durchaus sein dass du bereits am ersten Tag 100 Shirts verkaufst. Natürlich will niemand gerne auf sein Paket warten! Das kennst du ja selber von Bestellungen bei H&M, Zara oder auch Mango. Deshalb solltest du bereits vor der Veröffentlichung einen kleinen Vorrat haben.

Bestellung in der Online Druckerei

Deine T-Shirts kannst du ganz einfach online drucken. Dafür brauchst du noch nicht einmal Kenntnisse in einer Grafik Design Software wie Photoshop. Viele Online-Druckereien bieten ein kostenloses Layout Programm, dass du direkt aus deinem Webbrowser starten kannst. Da kannst du ganz einfach Schriften anlegen, kleine Designs machen oder auch Druckvorlagen nutzen! Mit wenigen Klicks kannst du dir so schnell und einfach dein individuelles T-Shirt gestalten und nach Hause bestellen.

Wenn du deine eigenen T-Shirt gestaltet und bestellt hast, ist es wichtig, dass du dir selbst ein Gewerbe anmeldest. Wenn du dir selber noch kein Gewerbe angemeldet hast, dann solltest du es jetzt tun! Sobald du im Internet Produkte verkaufst, brauchst du ein kleines Unternehmen. Das hört sich zunächst ganz kompliziert an, ist es aber gar nicht! Hier findest du z.B. Tipps für deine erste Gewerbeanmeldung als Blogger  bzw. Influencer oder Model. Hier findest du auf weitere Informationen zum Thema Gewerbe oder Kleingewerbe aber auch zum Thema Steuererklärung und was muss ich eigentlich abgeben, wenn ich ein Gewerbe habe?

Kurz zusammengefasst, brauchst du deinen Personalausweis, 30 € und musst kurz zum Rathaus. Im Rathaus meldest du dann dein Gewerbe an, der Vorgang dauert nur zehn Minuten und schon bist Du angemeldet! Jedes Jahr gibst du dann deine Steuererklärung ab. Viele kleine Unternehmen, wozu du auch am Anfang gehören wirst, haben hier weniger strenge Regeln. Ein bisschen Unternehmergeist gehört dazu!

Onlineshop: Selbst gestalten mit Online Tools

Um deine eigenen Produkte zu verkaufen brauchst du einen eigenen Onlineshop. Onlineshop hört sich zunächst negativ groß an, jedoch reicht es wenn du eine kleine, smarte Version hast. Wenn du schon einen eigenen Online-Blog hast, zufällig mit dem beliebtesten System arbeitest, WordPress, dann kannst du eine Website z.B. mit dem Plugin WooCommerce erweitern und damit sogar verschiendene Produktvariationen in Woocommerce anlegen (S, M, L, … weiß, schwarz, rot, …). Wenn du bisher noch keinen eigenen Online Blog hast, dann findest du viele praktische kostenlose Online Anbieter für Internetseiten. Hier kannst du genauso wie beim T-Shirt Layout ganz einfach via Drag-and-Drop deine verschiedenen Elemente zusammenstellen, Bilder hochladen aber auch Texte einfügen. Die Online-Plattform erledigt den Rest für dich. Damit ist der Bau von Internetseiten ganz einfach, viele dieser Portale bieten auch Online Shops an, direkt integriert und ganz einfach einstellbar.

Tipp aus einer Influencer Agentur!

Wir haben uns für euch extra für diesen Artikel mit dem Inhaber einer der renommierten influencer Agenturen getroffen. Wir wollten wissen, wie aufwendig ist es wirklich seinen eigenen Onlineshop aufzubauen? Die Antwort darauf, mit etwa 3 bis 5 Tagen Arbeit hat man alles erledigt. Natürlich dauert es bei dem einen oder anderen ein wenig länger, doch man kann immer auf die Erfahrung von Freunden zurückgreifen! Vielleicht kennst du schon jemanden, der einen eigenen Online Shop hat und dort ein paar Produkte verkauft, vielleicht von einem Influencer Event oder von einer Modenschau. Aber auch selbst kannst du dir das alles schnell und einfach beibringen. Wie du eben gesehen hast, gibt es viele Lösungen die du direkt online von deinem Notebook aus umsetzen kannst. Dafür brauchst du keine Vorerfahrung, du musst einfach nur dein eigenes Layout zusammenstellen im online Editor, genauso wie du später deinen kleinen Shop zusammen stellst. Du solltest dir zwei oder drei verschiedene Schriftzüge machen oder verschiedene Farben, so hast du ein wenig Auswahl für deine Fans! Wichtig ist, dass du dich am Anfang nicht überforderst und mit einem einfachen Basic Teil beginnst. Später kannst Du darauf aufbauen. Sobald dein kleiner Onlineshop einmal läuft, läuft er immer weiter! Du kannst dich danach also voll und ganz auf deine Designs konzentrieren oder auch neue Ziele mit aufnehmen, z.B. Armbänder. Im Merchandise gibt es sehr viele Möglichkeiten, du musst dir nur eine Woche Zeit nehmen und schon kannst du starten!

Jetzt hast du alle drei wichtigen Punkte zusammen, das Gestalten und Drucken von deinem eigenen Merchandise, die Gewerbeanmeldung damit du offiziell verkaufen darfst und dein Onlineshop ist eingerichtet, auf deinem eigenen Internet Blog oder mit einem Online Anbieter ganz einfach via Drag-and-Drop.

Viel Spaß bei den Links und den weiterführenden Informationen und beim Einrichten! Es lohnt sich! Wenn du schon viele Fans hast, die deinen Style oder deine tägliche Outfit Inspiration mögen, dann solltest du es nutzen um deine eigene Marke zu kreieren. Schau dir z.B. Shirin David an, sie hat ihr Parfüm vor 13 Monaten ausverkauft, in jeder einzelnen Filiale, in jedem Onlineshop. Das alleine mit der Hilfe ihrer Community. Du musst nur einmal starten! Viel Spaß.

Outfits für den Sommer – Kleider, Röcke und Jumpsuits

Outfits für den Sommer. Jetzt wo die Temperaturen wieder wärmer werden, macht es doch immer mehr Spaß sich auch schöne Outfits für den Sommer heraus zu suchen. Von  Kleidern über Röcken bis zu Shorts, kann man alles kombinieren was der Winter nicht Weiterlesen